#SupermarktderSehnsucht

Später Vormittag, drückende Hitze. Ich kauf ein Paar Blumen. Einfach so. Für mich selbst. Weil ich gestern einen sehr wichtigen Termin verpasst habe und die ganze Nacht schlecht geschlafen habe. Vor Ärger. Über mich selbst. Oder wegen der Hitze. Oder wegen allem. Auf jeden Fall bin ich jetzt wieder nett zu mir. Die Floristin bindet meine Ideen zum Thema moderne Floristik zusammen und fragt: „Soll ich die in Papier einschlagen“? Und ich antworte: „Ne, danke, ich bin in ner halben Stunde zu Hause mit denen“, und die Floristin schaut mich lange an und sagt: „OH BITTE, lassen sie mich die einpacken, bei der Hitze“. Ich hatte kurz Angst, sie traut mir die Sache nicht zu, also so verantwortungstechnisch. Aber wir haben uns im Guten getrennt und ich durfte ihre Babys mit nach Hause nehmen. Gut eingewickelt, versteht sich.

Weiterlesen

#Streettalk #Düsseldorf #GanzgroßesKino

Frau (nicht mehr ganz jung, zu viele Sonnenstudios von innen gesehen, zu oft die Haare blondiert und den Tatsachen zum Trotz zu kurzen Rock angezogen), zu ihrem Mann (nicht mehr ganz jung, viele Sonnenstudios von innen gesehen, Haare aber noch füllig, ungefärbt, schicker Anzug, vielleicht Hugo Boss), kurz: er sieht noch geil aus, sie aber nicht mehr so, (vielleicht gibt sie sich zu viel Mühe damit, wer weiss das schon, wie sowas passiert), also diese Frau sagt zu ihrem Mann: „Schatz! Heute wolltest du aber FRÜH ins Bett!“. Und dabei sieht sie so müde aus und er plötzlich auch. Und ich weiss jetzt nicht, wer mir hier mehr leid tut und irgendwie sind die Beiden einen Moment lang ganz großes Kino.

Weiterlesen

#ICE-Lektionen #WahreSchönheitisteinZwangsdiktat

Mit der deutschen Bahn und mir läuft es im Moment super. (Wer kann das schon von sich sagen). Gestern z.B. wurde ich doch glatt auf ein Erste Klasse Upgrade eingeladen. Und dieser Wechsel in die nächst höhere Gesellschaftsklasse hat mich an ein Thema herangeführt, ich fürchte was das angeht, wäre ich in der Zweiten Klasse ewig hinter dem Anschluss hergefahren.

Weiterlesen

#SozialeInteraktionimSupermakt #EineHaptischeWahrnehmung

In Düsseldorf gibt es Haptiker. Vermutlich auch in anderen Städten aber ich wohn ja hier, deshalb ist es mir wohl hier zuerst aufgefallen. Z.B. diese Frau: Sie stand auf der Brücke im Park, wehende Haare, der Scheiß halt, und hielt ihren winzigen Säugling mit ausgestreckten Armen über das Wasser. Ich hab sie gefragt, ob alles ok ist. Ich wollte sehr ungern Zeugin werden,

Weiterlesen

#RapunzelversusStrubbelpeter #ImSalonderTräume

Wenn ich von meinen Haaren, bzw. von meiner FRISUR träume, weiss ich, dass das eine ERNSTE SACHE ist.  Hollywoodträume stehen für unerfüllte Sehnsüchte (klar). Alltagsträume stehen für Alltag (oh Gott, auch noch im Schlaf alltäglich…). Träume von Müttern die aus Fenstern springen trainieren klassische Mutterskills, aber FRISEURTRÄUME weisen klar auf eine ernstzunehmende Persönlichkeitserschütterung hin.

Weiterlesen
1 5 6 7