Kooperationen

Ich hab jetzt Kooperationspartner. Als Blog. Und natürlich auch als Mensch. Das ist ja das Tolle daran!

Dirk Ossig

Alle maryreiliblog-Bilder schießt der Fotograf (und Schauspieler) DIRK OSSIG. Er drückt immer im allerbesten Moment auf den Auslöser und kann so gut photoshopen, dass man gar nicht sieht, wo er was bearbeitet hat. Und so muss es ja sein. Als Schauspieler bringt er beim fotografieren sein szenisches Talent ein und hat ein super Gespür für Authentizität und Stil. TOP! (Er macht übrigens tolle Portrait-shootings und ist unter info@dirk-ossig.de buchbar für Jederman und jede Frau).

Ab sofort werden auf maryreiliblog* besondere Sachen von ihm fotografisch in Szene gesetzt. Das Designatelier baldaufkoeln von Designerin Andrea Baldauf-Erdmann und die Düsseldorfer Designerin Marianna Déri  haben den Anfang gemacht.  Zufälligerweise ergänzen die Beiden sich ganz großartig. Ich kann mir auf jeden Fall zur Zeit nichts besseres vorstellen, als eine der zarten BLUSEN von baldaufkoeln mit einem der großartigen Bleistiftröcke (z.B. mit Frida Kahlo Print) aus Mariannas „Feminine Fashion Creation“ zu tragen.

Andrea habe ich in ihrem Atelier in Köln besucht, wo man ihre feinen Stücke exklusiv erwerben kann. Die Designerin in ihr ist: „ganz organisch gewachsen“, wie sie sagt. Eigentlich wollte sie nur das Beste aus der Babypause machen. Aber ihre ersten Eigenkreationen wurde ihr sofort abgekauft, vom eigenen Körper weg sozusagen. Sie ging in Produktion, gründete ihr Label und produziert seitdem erfolgreich direkt vor Ort. Ihre Schneiderin sitzt mit im Atelier und die Nähmaschine schnurrt einem angenehm in den Ohren, wenn man dort zum Cafe vorbei kommt.

Marianna hat vor einigen Jahren der Modeindustrie den Rücken zugewandt. Seitdem produziert sie ihr eigenes Label, dass sie international verkauft. In ihrem Atelier brennt die Luft, als die quirellige Designerin ihre Schränke durchwühlt, um immer neue Traumroben für unser Shooting hervor zu zaubern. „Hierzu brauchst du einen Gürtel“ schwupp, hat sie mir einen um die Taille geschlungen. Sie schaut mich an: „Ich finde jede Frau einfach wunderbar, ich arbeite dem Weiblichen zu“. Ihre expressiven Stoffe bezieht sie von kleinen, familiären Betrieben, deren Produktions-und Arbeitsbedingungen ihr bekannt sind. Wenn ihre Kleider sprechen könnten (und das KÖNNEN sie natürlich, ich bin mir da ganz sicher) die würden den ganzen Tag genau so nette Sachen zu mir sagen, wie Marianna Déri bei meinem Besuch in ihrem Showroom in Düsseldorf.